Wissenswertes über Ergonomie

Was Sie über Ergonomie wissen müssen
Was Sie über Ergonomie wissen müssen

Was Sie über Ergonomie wissen müssen


Da das Wohlbefinden am Arbeitsplatz immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Ergonomie ein beliebtes Gesprächsthema.Gute Ergonomie kann den Menschen helfen, gesünder, glücklicher und produktiver zu arbeiten. Denn es geht darum, wie Menschen mit Ausstattung und Prozessen interagieren und zielt darauf ab, diese Interaktion zu verbessern.


Ergonomie


Bei der Ergonomie geht es darum, Produkte und Systeme für die Nutzung für den Menschen komfortabel und effizient zu gestalten.

Bei den Arbeitsplätzen geht es darum, alle Aspekte der Arbeitsplatzumgebung zu betrachten und die verschiedenen Elemente so anzupassen, dass die Mitarbeiter komfortabel arbeiten können Dazu gehört, die Mitarbeiter dabei zu unterstützen, durch die Nutzung ergonomischer Produkte und Zubehör in der richtigen Haltung zu arbeiten, wie zum Beispiel einen Monitorarm, um sicherzustellen, dass der Bildschirm in einem angenehmen Blickwinkel für den Mitarbeiter ist.


Wasmachen Ergonomen?


Ein Ergonom bewertet das Design von Produkten und Systemen, um zu sehen, ob diese den Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht werden, und schaut, wie sie einfacher und sicherer bedient werden können.

Ergonomen untersuchen auch die Wirkung der Arbeitsumgebung auf die Mitarbeiter, denn schlechte Layouts, Prozesse oder Systeme können das Risiko von Stress, Burnout und anderer Probleme erhöhen.


Ergonomie

Laufende Notwendigkeit


Die Zahl der Mitarbeiter, die sagen, dass ihre Gesundheit durch ihren Arbeitsplatz gefährdet ist, ist von 31 % im Jahr 2000 auf 23 % im Jahr 2015 gesunken. Dies ist eine gute Nachricht, aber die Arbeitgeber versuchen immer noch, Dinge zu verbessern.

Der Gesundheit und Wohlbefinden Bericht von Cigna ergab, dass die Motivation der Mitarbeiter für bis zu einem Drittel der Arbeitgeber eine Herausforderung darstellt, davon versuchen vier von zehn Arbeitgebern, eine weitere Investition in Gesundheit und Wohlbefinden vorzunehmen.

Es gibt noch viel, das an den Arbeitsplätzen getan werden kann, um das Wohlbefinden zu fördern, und Ergonomie bietet einen klaren Weg, dies zu erreichen.


Produktivität


Wenn Ergonomie nicht ist, wie es sein sollte, kann dies zu einem Produktivitätsproblem führen. Oder, wo Produktivität eine Herausforderung ist, gibt es vielleicht eine ergonomische Lösung.

Die Verbesserung der Ergonomie am Arbeitsplatzreduziert die Risiken für die Mitarbeiter und kann Produktivitätsbarrieren beseitigen, da die Aufgaben einfacher und schneller auszuführen sind.

Zum Beispiel kann Ergonomie Mitarbeiter dabei unterstützen, in einer bequemen Haltung zu arbeiten und die Ausstattung d leichter zu nutzen, so dass sie weniger müde werden und schneller und müheloser arbeiten können.

Ein Beispiel dafür ist der Monitorarm, mit dem die Mitarbeiter mühelos ihren Bildschirm anpassen und mit den Kollegen zusammenarbeiten können. Doppel Monitorarme bringen noch weitere Vorteile; in einer Studie hat man herausgefunden, dass bei den Mitarbeitern ein Anstieg der Produktivität von 44 % für Textaufgaben und ein Anstieg von 29 % für Tabellenkalkulationen zu verzeichnen war, wenn sie von einem einzigen Bildschirm auf ein Setup mit zwei Monitoren umgestiegen sind.

Ein weiteres Beispiel sind Sitz-Steh-Arbeitsplätze, die Bewegung und höhere Energiewerte am Arbeitsplatz fördern können. Durch den Wechsel von Sitzen, Stehen und Bewegen während des Arbeitstages können die Mitarbeiter ihre Haltung verbessern und das Risiko von Rückenproblemen und anderen gesundheitlichen Problem verringern.

Es wird berichtet, dass Mitarbeiter, die an höhenverstellbaren Schreibtischen arbeiten, dass sie wacher und konzentrierterbleiben; was Ihnen ermöglicht, den ganzen Tag über produktiver zu sein.


Erweiterung des Talentpools


Ergonomie kann helfen, dass an einem Arbeitsplatz alle Mitarbeiter willkommen sind, und zwar durch Anpassung der Umgebung, derAusstattung und Prozesse, damit sie für ein breites Spektrum von Bedürfnissen zugänglich sind. Ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum durch mehr integrative Beschäftigung ist eine der wichtigsten Prioritäten der zehnjährigen Strategie der EU für Wachstum und Beschäftigung Europa 2020.

Durch integrativere Arbeitgeber und mehr Anreiz für eine vielfältigere Belegschaft können Unternehmer ihre Wachstumsziele erreichen.

Wo Arbeitsplätze an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen angepasst sind, gibt es eine erhebliche positive Steigerung der Zufriedenheit, so das EU-Projekt, ERGO Arbeit. Wo die Arbeitsplätze an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen angepasst sind, steigt die Zufriedenheit laut EU-Projekt ERGO Work deutlich und positiv.

Da mehr als 15 % der Menschen in der EU eine Behinderung melden, aber nur 47,8 % der erwerbstätigen behinderten Menschen beschäftigt sind, verglichen mit 75,9 % der nicht behinderten Menschen, fehlt vielen Arbeitgebern immer noch die Möglichkeit, ihre Mitarbeiterzahl zu erweitern.


Abbau von Stress


In einer Studie findet Cigna heraus, dass Stress ein wichtiges Thema ist, das die Gesundheit und das Wohlbefinden beeinflusst, mit einem erhöhten Stresspegel, der sich auf 50 % der Organisationen auswirkt.

Ergonomie kann durch die Bereitstellung von Lösungen Stress verringern, die bessere Gesundheit unterstützen und Mitarbeiter dazu anregen, am Arbeitsplatz aktiver zu sein.


Gefährdungsbeurteilung


Menschen zu helfen, an ihren Arbeitsplätzen sicherer, gesünder und effektiver zu arbeiten, ist von grundlegender Bedeutung für eine gute Ergonomie.

Eine Gefährdungsbeurteilung untersucht jeden Aspekt der Interaktion der Mitarbeiter mit ihrer unmittelbaren Umgebung und empfiehlt Anpassungen, um sicherzustellen, dass die Arbeitspraktiken so effizient wie möglich sind.

Dazu kann auch gehören, sicherzustellen, dass der Bildschirm oder die Beleuchtung, nicht zur Ermüdung der Augen, Kopf- oder Rückenschmerzen führen. Ist ein Bildschirm zu niedrig, können die Mitarbeiter nach vorne lehnen und ihren Hals und ihre Lendenwirbelsäule belasten, um sich die Inhalte anzusehen. Monitore sollten so positioniert werden, dass der obere Teil in einer Höhe mit den Augen des Mitarbeiters ist. Die Monitorhelligkeit sollte so eingestellt sein, dass der Mitarbeiter die Inhalte auf dem Monitor leicht sehen und lesen kann, ohne die Augen zu belasten.

Eine ergonomische Maus und Tastatur können helfen, eine Belastung des Handgelenks zu verhindern, und eine Lordosenstütze für Bürostühle kann helfen, das Risiko von Rückenschmerzen zu verringern.

Eine kostenlose OnlineArbeitsplatz Gefährdungsbeurteilung können Sie hier vornehmen.


Quellen:

https://www.ergolink.com.au/Blog/what-is-ergonomics-and-why-does-it-matter
https://targetjobs.co.uk/careers-advice/job-descriptions/279475-ergonomist-job-description
https://osha.europa.eu/en/healthy-workplaces-campaigns/2016-17-campaign-healthy-workplaces-all-ages
http://www.ergo-work.eu/site/english_site/index_en.html
https://www.jois.eu/files/01_Kopycinska.pd
https://ec.europa.eu/info/business-economy-euro/economic-and-fiscal-policy-coordination/eu-economic-governance-monitoring-prevention-correction/european-semester/framework/europe-2020-strategy_en
https://www.dell.com/downloads/global/products/monitors/en/dual_monitors_boost_productivity_whitepaper.pdf




Copyright © 2020 Fellowes, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Cookies-Richtlinien  |  Legal  |    Kontakt